Bericht von der Mitgliederversammlung 2016

Bei der Versammlung des FC Nuhnetal am 13. Februar im "Kump" hatten die Mitglieder wieder Gelegenheit, sich über die Vorgänge im Verein zu informieren.

 

Der Vorsitzende Stefan Biber gab zunächst einen Rückblick auf die Geschehnisse des Jahres 2015, die im Abstieg der ersten Mannschaft sicherlich ihren Tiefpunkt fanden. Aufbauend darauf berichtete er vom aktuell immer noch anstehenden Umbruch im Seniorenbereich, um dann das Augenmerk auf die im Jahr 2016 anstehenden Aufgaben zu lenken.

Hier steht die Vollendung der Heizungsanlage an ersten Stelle.  Nachdem die eigentliche "Feuerungsanlage" bereits installiert wurde, geht es nun an die Installation der Solaranlage, die zur Wassererwärmung bestimmt ist. Dazu muss zunächst das Dach in Eigenleistung erneuert werden.

Desweiteren steht im Sommer wieder eine Grundreinigung des Kunstrasenplatzes an. Aber auch auf dem "Lieser Berg" soll es wieder vorangehen. Die hier notwendigen Maßnahmen müssen erst noch erörtert werden.

Der Geschäftsführer Gerhard Mause rief den Versammelten noch einmal den sportlichen Verlauf im Seniorenbereich vor Augen. Beginnen mit der letzten Bezirksligarückrunde bis zum Trainerwechsel im Winter. Seinen Bericht schloss er mit einem Plädoyer für das ehrenamtliche Engagement, ohne das ein Verein nicht existieren kann.

Im Anschluss an die Ausführungen Mauses, gab der Juniorenobmann Bernd Lupp einen Überblick über den Stand der Jugendarbeit der Fußballabteilung.

Aktuell sind 9 Juniorenmannschaften am Spielbetrieb beteiligt. Dabei wird im Juniorinnen- und auch im Damenbereich eine Spielgemeinschaft mit dem TuS Züschen gebildet. Bei den Jungs gibt es eine Spielgemeinschaft mit BW Hesborn.

Lupp konnte berichten, dass es den C-Juniorinnen im vergangenen Jahr gelungen ist, ihren Kreismeistertitel zu verteidigen. Nach der Kreismeisterschaft und dem Kreispokal im Vorjahr, wurde zudem auch die Hallenkreismeisterschaft gewonnen. Die Mädchen sind somit das mit Abstand erfolgreichste Team des Vereins.

Dabei sollte aber nicht untergehen, dass sich die D-Junioren 2015 bis ins Halbfinale des Kreispokals vorkämpfen konnten.

Für die Judoabteilung konnte der Abteilungsleiter Wolfgang Häger über folgende erfolgreiche Gürtelprüfungen berichten:
Weiß-Gelb: Marvin Müller, Ian Rachfahl, Luca Hoffmeister.
Gelb-Orange: Vivian Götte, Kevin Hartmann.
Grün: Jennifer Hoffmeister.

Um den Fußballern die Welt der Judokas ein wenig näher zu bringen, wurden im Sommer die Teilnehmer des Volksbank-Jugendcamps zu einer Trainingseinheit der etwas anderen Art kurzerhand in die Turnhalle an der Schule verfrachtet. Hier erhielten sie von den Übungsleitern einen Schnellkurs im "richtigen Fallen", sowie der Anwendung einiger Grundtechniken.

Den Abschluss der Berichte bildete wie immer der von Kassenwart Michael Kobbeloer vorgetragene Kassenbericht.

Da hier keine Beanstandungen durch die Kassenprüfer erfolgten, erteilte die Versammlung dem Vorstand einstimmig die Entlastung.

 

Damit standen die Vorstandswahlen auf der Tagesordnung. Die Amtsinhaber wurden bei eigener Enthaltung jeweils einstimmig von der Anwesenden gewählt. Damit setzt sich der aktuelle Vorstand wie folgt zusammen:

Stefan Biber, 1. Vorsitzender

Bernd Paffe, 2. Vorsitzender

Gerhard Mause, Geschäftsführer

Michael Kobbeloer, Kassenwart

 

Stefan Biber bedankte sich im Namen des Vorstandes für das in sie gesetzte Vertrauen und erbat von der Versammlung die Zustimmung über die Zusammensetzung des erweiterten Vorstandes:

Uwe Ludwig, 2. Kassenwart

Andreas Althaus, Sozialwart

Ursula Schüngel, Protokollatin

Michael Bleich, Beisitzer

Alfons Dielenhein, Beisitzer

 

Da es hier keine Einwände gab, konnte Stefan Biber nun mit der Ehrung der Jubilare fortfahren.

Auf eine 25-jährige Mitgliedschaft können zurückblicken Franz-Eugen Schnorbusch, Hartmut Spies und Benedikt Stöber.

50 Jahre im Verein sind die Mitglieder Michael Dollberg und Raimund Glade.

Franz-Josef Jungmann ist seit 60 Jahren im Verein und Josef Winter sogar schon seit 70 Jahren!

 

Biber bedankte sich bei den anwesenden Jubilaren für ihre langjährige Treue zum Verein, die in der heutigen Zeit keine Selbstverständlichkeit mehr sei.

Der traditionell letzte Tagesordnungspunkt "Verschiedenes" brachte nicht mehr viel zu Tage, da die meisten Nachfragen bereits während der Versammlung erschöpfend beantwortet werden konnte.

Somit bedankte sich Stefan Biber nach gut 2 Stunden bei den Versammelten für ihr Erscheinen und schloss die Mitgliederversammlung 2016.